2013 in Tönen – Meine Jahrescharts

Categories Allgemein

2013 war das erste Jahr, in dem ich Musik nur noch mittels Spotify gehört habe. Fazit: Jute Sache, das. Ich habe iTunes keine Sekunde lang vermisst. Im Gegenteil, immer alles hören zu können, was einem gerade durch den Kopf geht, und das ohne Beschaffungsprobleme… pure Lebensqualität. Endlich macht Geld für Musik ausgeben wieder Sinn!

Natürlich passt Spotify nicht für jeden so gut wie für mich, und natürlich ist Spotify auch für mich nicht ganz makellos. Aber entweder die Makel sind konzeptbedingt (man kann halt mit der Musik nicht alles machen, was man will: Brennen, in private Videos einbauen, …) oder es sind Kleinigkeiten, die in einer zukünftigen Version mal als neue Features auftauchen könnten. Vielleicht schreib ich demnächst mal eine Wunschliste an Spotify. Die wird dann Dinge enthalten wie Playlist-Ordner und Intelligente Playlisten.

Aber hier geht’s ja eigentlich gar nicht um Spotify. Hier geht’s um musikalische Inhalte! Um meine persönlichen Jahrescharts. Diese wiederum habe ich aber natürlich auch als Spotify-Playlist zusammengebastelt. Und diese könnt ihr euch natürlich auch gleich anhören. Auch mittels Spotify-Gratis-Account.

Zu diesem Zweck  hab ich mal den Spotify Play Button Generator ausprobiert. Die WordPress-Vorschau zeigt nix an, ich hab aber alles richtig gemacht. Wenn ihr nix seht, ist das das Internet schuld.

Also Tataaa, hier sind meine Top 10 Songs des Jahres 2013 (Reihenfolge ist egal)

Das ist eine bunte Mischung geworden, aber meistens mit Gitarre und immer mit ganz viel Melodie.

Einen einzelnen Lieblingssong herauszuheben ist unmöglich. Es war schon unglaublich schwierig, sich auf zehn zu beschränken, deshalb gibt’s jetzt hier noch die komplette Liste der besten Songs des Jahres (Könnte sich im Laufe der Zeit also noch verändern):

Demnächst gibt’s auch noch die besten Alben. Aber das ist schwierig, ich sachet euch. Au hur. Wirste bekloppt.

In diesem Sinne: Frohes neues Jahr! Macht das beste draus!

PS: Lieblingssong 2013 gibt’s vom Basiscode-Dirk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.